Warum Cellulite uns am Arsch vorbeigehen sollte.

Warum Cellulite uns am Arsch vorbeigehen sollte.

Gestern Morgen wollte ich diesen Blog-Artikel für euch schreiben und hatte so gar keine Idee. Mein Kopf war leer. Ich lag auf dem Bett in meiner kurzen Jeanshose und fragte meinen Mann nach Inspiration.
Am Kleiderschrank ist ein großer Spiegel und so wie ich auf dem Bett lag, strahlte mich die Rückseite meiner Oberschenkel an und in meinem Kopf war: „Oh Mann, das wird auch immer schlimmer“. Vor 3 Tagen stand ich vor dem Spiegel und dachte: „Oh, für fast 40 gar nicht so schlecht.“
Kennst du diese Achterbahn der Gefühle mit deinem Körper? Wenn nicht, sei glücklich darüber und wenn du die 8erbahn kennst, dann nimm dir immer wieder bewusst Zeit, deinem Körper zu danken und ihm liebevolle Worte zu schenken.

Zurück zu meiner Themenfindung. Mein Mann erzählte gerade etwas und ich fiel ihm ohne zu zögern ins Wort: “Am besten schreibe ich über meine Cellulite!” Mein Mann sagte nichts und in seinem Gesicht bildete sich ein großes Fragezeichen ab. Er strahlte mich an und verließ das Zimmer.
Ok, es muss doch ein anderes Thema her. Es ist ja erst Samstag und ich habe ja noch bis morgen früh Zeit, da wird mir sicher noch was einfallen.

Ein paar Stunden später läuft mir Danae Mercer auf Instagram über den Weg und ich bin on fire. Cellulite wird es?

Doch bevor ich meine Gedanken dazu mit dir teile, erst ein paar Worte dazu, wer Dana eigentlich ist. Sie ist Fitness Influencerin und postet zurzeit ihre Kurven und Dellen, sie zeigt ungefiltert wie ihre Oberschenkelrückseite aussieht. Meine Inspiration für den heutigen Blog.

Fast jede Frau hat Cellulite am Arsch:

Wenn du eine Frau bist, dann weißt du sicher, was unter dem Begriff Cellulite zu verstehen ist, denn so gut wie jede Frau hat sie am Arsch ☺

Ist es nicht verrückt? Jeder von uns hat sie und wir könnten sie als selbstverständlich ansehen, doch wir verfluchen und bekämpfen sie.
Es geht nicht darum, dir fachlich jetzt den Begriff zu erklären oder dir Tipps zu geben, wie du sie los wirst, denn das Internet ist voll von diesen Tipps. Wenn dich jetzt interessiert, wie Cellulite entsteht und wie sie aufgebaut ist, dann schmeiße Google an und du wirst auf tolle Blogs kommen, die es dir wunderbar beschreiben.
Und wenn du sie loswerden willst, dann gibt es auch dort unzählige Tipps und Produkte. Seriöse und weniger seriöse.


Mir geht es darum, wie wir mit ihr umgehen und ja sicher, kannst du einiges tun, damit sie nicht auftritt oder etwas weniger wird.

Doch viel wichtiger ist, dass du dir die folgenden Punkte bewusst machst:

1. Du hast Cellulite - du bist nicht alleine

So ziemlich jede Frau hat sie und wir sollten anfangen, sie als selbstverständlich zu sehen. Sie annehmen als einen Teil von uns und nicht als Makel oder Fremdkörper, als etwas, das wir irgendwie reparieren müssen. Wir sehen unseren Körper mangelhaft, fehlerhaft, falsch, wertlos….
Da fällt mir gerade das Filmprojekt von Taryn Brumfitt 'Embrace'. Hast du den Film gesehen?
Ihre Geschichte ist beeindruckend. In ihrem Projekt hat sie hundert Frauen gebeten, ihren Körper mit einem Wort zu beschreiben. Bevor du dir das Video anschaust, frage dich selbst: Mit welchem Wort beschreibst du deinen Körper?

Dieses Video schafft mir immer wieder Tränen in die Augen. So viel Leid, so viel Kummer, so viel Verachtung über den eigenen Körper. Auf der einen Seite ist es so erschreckend, wie Frauen ihren Körper sehen und auf der anderen Seite beruhigend. Wir sind nicht alleine, wenn wir mal wieder über unseren Körper schimpfen. Doch das sollten wir nicht als Begründung dafür sehen, dass wir unsere Gedanken einfach hinnehmen. Im Gegenteil: Wir sollten jeden Tag daran arbeiten, diese Gedanken aus unserem Kopf zu schaffen!

Dein Körper tut so viel für dich und er ist genau richtig wie er ist. Was wir tun können, ist uns gut um ihn zu kümmern. Wir dürfen in unserem Körper ankommen und uns wohlfühlen. Wir sind es uns wert.


2. Du hast Cellulite - Sei es dir wert

Viel zu oft sehe ich Frauen (ich zählte mich vor Jahren auch dazu), die ihren Körper verstecken.
Sie gehen nicht ins Schwimmbad.
Sie gehen nicht an den Strand.
Sie tragen keine kurzen Hosen oder Kleider,
Sie haben im Schlafzimmer (du weißt, wann ich meine 😉 ) das Licht aus.

Ist es nicht verrückt? Wir verzichten auf so viele wunderschöne Dinge und das in unseren besten Jahren. Nur weil wir ein paar Falten am Arsch haben? Sind wir denn bescheuert?
Sei es dir wert, dich wohlzufühlen, so wie du bist.
Sei es dir wert, deinen Körper zu lieben.
Sei es dir wert, dich als vollständige, ganze und vollkommene Persönlichkeit zu sehen.
Sei es dir wert.


3. Du hast Cellulite - Sei ein Vorbild

Woher kommt dieser Firlefanz in unseren Köpfen? Ganz sicher wieder von Außen. Aus unseren Medien und aus unserer Gesellschaft. Wir konsumieren tagtäglich retuschierte Körper. Und zu allem Übel geben wir diesen Bullshit in unserem Kopf an unsere Töchter und Nichten weiter. So stehen wir vor dem Spiegel, wenn unsere Tochter oder Nichte im Raum ist und schimpfen über unseren Körper. Das kleine Mädchen schaut an sich herunter und sucht nach ihren Fehlern, denn was Mama oder Tante haben, habe ich vielleicht auch. Ist der Gedanke, dass an unserem Körper etwas nicht stimmt, erstmal im Kopf, ist er nicht mehr wegzudenken und spätestens in der Pubertät geht es los mit dem Verstecken des Körpers oder mit der Selbstoptimierung bis wir krank werden. Ist es das wert?

Wir können natürlich unsere Gesellschaft nicht von heute auf morgen verändern, doch wir können in unserem kleinen Micro-Kosmos für die jungen Mädchen in unserem Umfeld einen Unterschied machen.
Sein ein Vorbild und behalte deine Gedanken über deinen Körper zumindest, wenn deine Tochter oder Nichte in der Nähe ist, für dich.


4. Du hast Cellulite - Pflege deinen Körper

Viele Frauen machen sich mehr Gedanken darüber, mit welchem Waschpulver sie ihre Wäsche waschen, als über die Lebensmittel und Getränke, die sie jeden Tag in ihren Körper hineinkippen:

Achte auf deinen Körper und das in 3 Ebenen:
Von Innen, von Außen und wie du mit ihm sprichst.

Von Innen:
Iss bewusst und regelmäßig. Mach dir bewusst, dass er alles verwerten muss, was du in ihn reinkippst. Die liebe Kerstin hat sich auf intuitives Essen spezialisiert. Wenn du mehr zu diesem Thema wissen willst, schau auf ihrem Blog vorbei.

Von Außen:
Mach dir zur Routine, nach jedem Duschen deinen Körper einzucremen. Studien haben bewiesen, dass Berührungen uns glücklich und selbstbewusst machen. Die pflegende Lotion spendet zusätzlich noch Feuchtigkeit und wertvolle Inhaltsstoffe und mit deiner Streicheleinheit schenkst du deinem Körper Liebe und Vertrauen.

Deine Sprache:
Achte auf deine Gedanken im Alltag und nutze die Zeit in der du dich eincremst, ganz bewusst, um deinem Körper Gutes zu sagen. „Ich liebe dich“, „Danke, dass du immer für mich da bist“, „Danke, dass du mir den Raum zum Atmen gibst“, „ Du bist stark und liebenswert“  „Du bist vollkommen und einzigartig“….
Lass diese Gedanken zu deiner Routine werden.


5. Du hast Cellulite  - Wir sehen Ding an uns selbst immer viel stärker als an anderen Mädels

Kannst du dich noch an deinen letzten Pickel erinnern? Mensch, der ist dir gerade so aus dem Gesicht gesprungen, besser, dein ganzes Gesicht hat nur aus diesem einen kleinen (ach ja, der war ja soooo groß) Pickel bestanden. Hast du so einen großen, schrecklichen Pickel schon mal bei deiner Freundin gesehen?
Wir sehen an uns die vermeintlichen Makel immer viel stärker als an anderen Mädels und so vergleichen wir unsere Beine mit den Beinen anderer und schneiden dabei immer schlechter ab. 


6. Du hast Cellulite - Cellulite verschwindet nicht, wenn wir den Fokus darauf legen

Ist dir schon mal aufgefallen, dass dir alles, worauf du den Fokus legst, ins Auge springt? Es wird stärker, bewusster und irgendwann ist es nicht mehr wegzudenken. Und so ist es auch mit unserer Cellulite, je mehr du den Fokus darauflegst, desto stärker ist sie da. Ich könnte schwören, gestern waren die Dellen viel weniger auf meinen Beinen als heute…lach ☺


7. Du hast Cellulite - Hör auf mit deinem Partner darüber zu sprechen

Da stehen wir vor dem Spiegel und unser Partner steht daneben. Und dann fangen wir an: „Schatz, siehst du das, das ist doch schrecklich, schau mal meine Beine, diese Cellulite.“ Und er: „Cellulite? Was? Wie? Sehe ich nicht.“ Du wieder: „Na, die Dellen und Löcher, siehst du das nicht?“
Nein, er sieht es nicht, denn er hat den Fokus auf dir. Er sieht dich als wunderbares, perfektes Wesen. Darum hat er sich in dich verliebt und will sein Leben mit dir teilen.
Männer sehen uns als Ganzes und nicht im Detail. Darum sehen sie auch erst auf den zweiten oder zehnten Blick, dass du beim Friseur warst oder dass du eine neue Hose/Tasche trägst.
Jetzt hör sofort auf, an dir rumzumeckern, wenn dein Mann in der Nähe ist. Du musst ihn ja nicht noch mit der Holzhammer-Methode darauf aufmerksam machen.


8. Du hast Cellulite - Die Ausleuchtung der Umkleidekabine hat sicher ein Mann gemacht 😉

Denn jede Frau kennt diesen Moment. Wir wollen uns einen tollen Tag machen. Shopping ist angesagt. Sommerkleidung. Und schon nach dem ersten Teil ist die Stimmung im Keller. Durch die rundum Bespiegelung, sehen wir unsere Oberschenkelrückseite und durch die ach so wunderbare Belichtung, sehen wir auch jeden Krater auf unseren Schenkeln im Scheinwerferlicht.
Hallo… das sind definitiv nicht deine Beine im Sommeroutfit. Das sind deine Beine in einer fu**ing schlecht ausgelichteten Umkleidekabine!
Also kauf dir den Fummel und hab Spaß damit.


8. Du hast Cellulite - Wie viel Cellulite dürfen wir der Gesellschaft zumuten?

Ich habe Jahre lang gehungert, Sport getrieben wie ne Irre und ganz selten kurze Hosen oder Röcke getragen.
Heute bin ich der Meinung, dass Frauen ihre Beine nicht verstecken brauchen.
80-90 % der Frauen haben Cellulite. Also ist es voll und ganz NORMAL!
Doch uns wird ab der Pubertät  (bei dem einem früher, bei dem anderen später) eingeredet, dass wir nicht normal, gar hässlich sind, wenn wir Cellulite haben und sie zeigen. Manchmal werden Frauen beschimpft.  Es wird getuschelt oder mit dem Finger darauf gezeigt. In unserer Gesellschaft ist Cellulite nicht erwünscht, zwar gibt es hier und dort immer wieder Menschen die, die  Wahrnehmung verändern wollen, so wie z.B. Dana.
Doch es ist noch ein langer Weg bis wir in einer Welt ankommen in der wir Frauen uns ohne Verurteilung zeigen können. Doch wir können für uns persönlich eine Entscheidung treffen: Cellulite sollte uns am Arsch vorbei gehen!!!

Hast du auch Erlebnis rund um deine Cellulite und wie viel Cellulite dürfen wir der Gesellschaft zumuten?
Was sind deine Gedanken zum Thema Cellulite?
Lass mich daran teilhaben, ich freue mich von dir zu lesen.

Make up your Mind
Anna-Lydia


Du willst mehr?

Jeden Sonntag gibt es einen Impuls rund um die Themen Beauty, Make-up und Mindset.
Schnappe dir  eines der Geschenke und du bist gleichzeitig im Newsletter .  Klicke hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.