Schönheit von Innen : Smoothies

Ich weiß, es ist noch etwas früh und draußen liegt noch der Winter in der Luft, aber meine Vorfreude auf den Frühlingsanfang beginnt so langsam. Und mit dem Frühling kommt für mich auch immer die Zeit der Smoothies. Sobald es draußen langsam wärmer wird, packe ich meinen Mixer aus und probiere neue Kombinationen aus. Okay, Kombinationen ist nett gesagt. Ich werfe einen Blick in die Küche und dabei ist nichts vor mir sicher. Alles, was ich mir im Entferntesten in einem Smoothie vorstellen kann, landet in meinem Mixer und wird verarbeitet.

Ich kann dir diese Alleskönner wirklich nur empfehlen. Smoothies enthalten je nach Ingredienzien viele wichtige Nährstoffe und versorgen deinen Körper zusätzlich mit Wasser. Wenn es dir also schwer fällt, über den Tag genug zu trinken, versuch es doch mal mit Smoothies. Außerdem sind Smoothies ein echtes Fast Food. Kaum etwas ist so schnell zubereitet und dann auch noch sofort to-go-bereit. Wie du dir jetzt schon denken kannst, habe ich mir nie allzu viele Gedanken über Rezepte gemacht, aber da ich es kaum erwarten kann, wieder mit dem Mixen loszulegen, habe ich eine Übersicht erstellt, die das Zusammenstellen der Zutaten vereinfacht und auch neue Ideen mit einbringt.

Mix dir deinen Beauty-Smoothie

Für 300 ml Smoothie verwende ich 200 g Obst/Gemüse, 200 ml Flüssigkeit und etwas „Love“.

Schneller als du gucken kannst, hast du schon alles beisammen, geschnippelt, kannst alles in den Mixer geben und dabei zusehen, wie aus den einzelnen Zutaten ein cremiger Smoothie entsteht.

Am besten gibst du die gewaschenen und geschnittenen Zutaten abwechselnd mit der Flüssigkeit und den anderen Zutaten in den Mixer, damit er nicht blockiert wird und sich alles gut vermengen lässt.

Was du bei den Zutaten nicht unterschätzen darfst, ist der Zuckergehalt. Am besten verzichtest du darauf mit Zucker nachzusüßen und versuchst auch bei den Zutaten auf ein ausgeglichenes Verhältnis zu achten

Ob du lieber einen Smoothie-Maker, Mixer oder Pürierstab verwendest, ist dir selbst überlassen. Probier dich einfach aus. Ich empfehle dir aber nur im Notfall auf einen Pürierstab zurückzugreifen und ansonsten einen Standmixer zu verwenden. Das finde ich einfacher und das Ergebnis wird ebenfalls besser.

Achja: Der „Love“-Teil gefällt mir übrigens immer am besten, weil ich meiner Kreativität freien Lauf lassen kann und das Schönste dabei ist: Die Liste ist unendlich erweiterbar und die Kombinationsmöglichkeiten fühlen sich grenzenlos an! Wenn du also noch mehr Ideen hast, ergänz sie auf der Druckvorlage oder lass einen Kommentar zurück und sei eine Inspiration für andere.

Ich hab dich noch nicht überzeugt?

Na gut, aber dann werden dich bestimmt, die Wirkungen einiger möglicher Zutaten sicher begeistern.

Beeren

Quasi alle Beeren sind Antioxidantien, die unerlässlich für eine starke und gesunde Haut sind, da sie freie Radikale bekämpfen und die Haut auf diese Weise vor Zellschäden und somit vorzeitiger Hautalterung bewahren. Übrigens: Süße Beeren haben einen höheren Gehalt.

Matcha

Bestimmt hast du schon mal einen grünen Tee getrunken. Aber wusstest du, dass man Matcha auch wunderbar an einen Smoothie machen kann? Durch den hohen Anteil an Antioxidantien und Vitaminen wird die Haut sehr gut versorgt und geschützt.

Brokkoli

Brokkoli enthält die Vitamine A, Vitamine C, Zink und auch noch Lutein. Falls du es noch nicht wusstest: Das Carotinoid Lutein schützt die Haut vor Faltenbildung.

Avocado

Wenn du jetzt gedacht hast, dass Brokkoli viele gute Wirkungen verbirgt, dann wird dich mein nächstes Beispiel überraschen: Die Avocado.

Avocados enthalten die Vitamine A, Vitamine B, Vitamine C, Vitamine E und zudem noch Omega-3-Fettsäuren und Biotin. Der Alleskönner unterstützt die Zellregeneration und pflegt auf diese Weise die Haut. Vor allem Vitamin E versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit und durch das Biotin werden die Haare und Nägel gestärkt.

Das war genug Theorie.

Also: Auf in die Küche und ab an den Mixer und lass es dir schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.