Machst du Sport, um dich selbst zu optimieren oder weil es Spaß macht?

Machst du Sport, um dich selbst zu optimieren oder weil es Spaß macht?

So viel würden gerne Sport treiben, tun es aber nicht. Warum? 
Weil Sport anstrengend ist.
Weil Sport unseren inneren Schweinehund herausfordert.

Hast du dich schon mal gefragt, warum du Sport treibst. 
So viele Menschen nutzen oder starten mit dem Sport, weil sie sich selbst optimieren wollen.

Ganz ehrlich, so ging es mir auch. Jahre lang habe ich Sport getrieben und Kalorien gezählt um meine „Wunschfigur“ zu kreieren.
Ich habe mich 5 Mal die Woche ins Fitnessstudio geschleppt. 
Mich täglich auf die Waage gestellt und in den verrücktesten Zeiten sogar notiert was ich esse und was ich wiege.

Und wisst ihr was ich hatte damals 10 Kilo weniger als heute.
55 Kilo auf 174 cm
Ein Traum. Oder Alptraum.

Muskulös, durchtrainiert und doch soooowas von unglücklich in meinem Körper.

Dann kam der Schlag. 
10 Monate Australien und zack 12 kg mehr. 
Ich sah aus wie ein Marshmallo, das man in die Mikrowelle legt.

Warum? 
Weil ich kein Sport mehr machte.
Den Fokus nicht mehr auf meine Selbstoptimierung legte.
Ich lebte. 
Ich Reiste und erlebte die beste Zeit meines Lebens. Bis dahin.

Und weißt du was, mir fiel es gar nicht auf, dass ich zugenommen hatte.
Denn ich machte keinen Vergleich mit anderen. 
Da ich immer unterwegs war, 
waren mir egal, was andere über mich denken. 
War mir egal, wie andere mich sahen.
Ich war ganz bei mir und fühlte mich wohl.

Noch keine 10 Minuten zu Hause.
Meine Freunde und Familie holten mich am Flughafen ab, es war eine wunderbare Begrüßung, doch es war wie eine Offenbarung. 
Ich schaute in den Spiegel und bähhm..da war das Speckmonster.

Ich fühlte mich als würde ich in einem Fatsuit stecken. Die nächste Zeit wendete ich alle möglichen Diäten an. Nichts führte mich zu meinen 55 kg. Ich fühlte mich schlecht. Ich hatte täglich das Gefühl, dass ich versage. Das ich nicht gut genug bin.

Heute habe ich bis auf 3 kg, das gleiche Gewicht wie damals.
Und ich fühle mich in meinem Körper so gut wie noch nie.
Ich bin ganz bei mir.

Und ja, ich mache Sport mal mehr, mal weniger. 
Doch nicht mehr zum Zweck der Selbstoptimierung, sondern weil es Spaß mach.
Sport is fun! 
Und das wünsche ich mir für dich, wenn du das nächste mal dich entscheidest Sport zu treiben. Dann weil es dir Spaß machen soll und du wieder Freude an der Bewegung findest.

Kinder sind für mich ein gutes Beispiel. 
Sie lieben es sich zu bewegen und sich auszuprobieren. 
Daran erkennen wir, dass Bewegung was ganz Natürliches ist und zu uns gehört, wie die Luft zum Atmen. Lass es fließen und lass deinen Körper wieder fließen.

Warum erzähle ich dir diese Story?

Weil ich in den letzten Jahren so viele Frauen kennen gelernt habe, die sich auch nicht wohl in ihrer Haut fühlen
Und genau für diese Frauen wird es in den kommenden Tagen einen Kurs geben.

Keine Angst, es wird keiner dieser Abspeck-Kurse, sondern es wird ein HINSCHAU Kurs.
Ein Kurs in dem du dich wieder selbst erkennst.

Dabei ist es egal, ob du unter 
„zuviel“ Kilogramm, 
hinter zu viel Make-up, 
hinter jeder Menge Coolness,
hinter jede Menge Traurigkeit versteckt bist.

Ich lade dich auf eine Reise zu dir ein.
Eine Reise mit kleinen Denkanstößen.
Eine Reise mit der ein oder anderen Herausforderung.
Eine Reise mit ganz viel Ehrlichkeit zu dir.
Eine Reise mit so viel Liebe zu dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.